Autospenden sind mehr wert als der Handel mit alten Autos

Related image

Autospenden bieten Gebrauchtwagenbesitzern die Möglichkeit, nicht nur der Gemeinschaft und mehreren karitativen Einrichtungen zu helfen. Es bietet auch Menschen die Möglichkeit, steuerbefreit zu sein, insbesondere dank der Spende ihres Gebrauchtwagens.

Eine der vorherrschenden Automobilspendenfragen ist jedoch ziemlich einfach: Warum sollte das Fahrzeug gespendet werden, wenn es gegen ein neues eingetauscht werden kann? Ist es nicht besser, ein altes Auto zu haben, das das alte ersetzt, das seinen Zweck nicht mehr wie zuvor erfüllt?

An der Oberfläche ist die Logik vernünftig: Händler mit Auto-Trade-In-Angeboten geben den Menschen die Möglichkeit, sich von alten gebrauchten Autos zu befreien, und dies als Gegenwert für den Kauf eines neuen Fahrzeugs. Während Autospenden den Spendern eine bestimmte Anzahl von Steuerbefreiungen bieten, die auf dem Wert ihrer gespendeten Autos basieren, ist der Handel damit vergleichbar mit einem „Upgrade“ ihres Fahrzeugs von einem älteren Modell zu etwas Besserem, wobei die Zukunft voranschreitet.

Automobile-Trade-in-Deals sind jedoch nicht immer eine gute Idee. Die meisten Autohändler sind nicht bereit, ein älteres Fahrzeug in Anspruch zu nehmen, da es aufgrund ihres Alters für den Weiterverkauf weniger geeignet ist und ihre Teile aufgrund von Verschleiß auch schwer separat zu verkaufen sind. Ein Gebrauchtwagen, der mit einem fairen Marktwert von 1.000 USD gehandelt wird, könnte sich glücklich schätzen, 300 USD für das neue Auto zu erhalten. Es ist weniger als eine Autospende, die den Spendern Steuererleichterungen für den Versteigerungssatz verschaffen kann: bis zu 500 US-Dollar für ein Gebrauchtfahrzeug in Höhe von 1.000 US-Dollar.

Abgesehen von mehr finanziellem Sinn wird eine Automobilspende auch dazu beitragen, bedürftigen Gemeinschaften und Organisationen im ganzen Land zu helfen.

Autoankauf Bonn DE